Allgemeine Hinweise

Wir setzen viele verschiedene Materialien (rostfreier Stahl, Baustahl, Glas, Kunststoff, Gummi, etc.) und Fertigungsverfahren ein, die jeweils ihre charakteristischen Eigenschaften haben. Wir versichern Ihnen eine fach- und sachgerechte Arbeit. Um Sie bestmöglich zu informieren und Missverständnisse zu vermeiden, finden Sie nachfolgend Hinweise zu unseren Produkten.

 

Trotz der Verwendung von RAL-Farbtönen kann es durch produktionsbedingte Unterschiede der verwendeten Chargen, unterschiedlichen Oberflächen oder Lichteinfall zu leichten Farbunterschieden zwischen zeitlich versetzten Beschichtungen kommen.

 

Beim Einsatz von Verbundsicherheitsglas (VSG) werden zwei Einzelscheiben (Einscheibensicherheitsglas, ESG) mit einer innenliegenden Folie zu einer Scheibe vereint. Aus produktionsbedingten Gründen werden die Einzelscheiben vor dem Zusammensetzen geschliffen. Eventuelle Kantenversätze sind daher produktionsbedingt und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

 

Jede Ausführung von ungeschützten und nicht eingefassten Kanten kann bei VSG-Scheiben im Freien aufgrund des zeitlich verzögerten Eindringens von Feuchte, auch (z.T. salzhaltiger) Luftfeuchtigkeit, ggf. kombiniert mit hoher Temperatur, über die Glaskante in die Zwischenfolie unter Umständen zu optischen Beeinträchtigungen führen (u.a. Trübung, Blasen). Diese Phänomene sind nicht zwangsläufig als sicherheitsrelevant einzustufen. Dennoch sollten offene Glaskanten, die nicht direkt eingefasst sind, regelmäßig von Anhaftungen befreit werden. Delaminationen stellen keinen Reklamationsgrund dar.

 

Feuerverzinkte Bauteile werden mit "Zinklar" zusätzlich Beschichtet. Diese Beschichtung verringert den sogenannten "Weißrost". Eine zeitbedingte optische Oberflächenänderung ist jedoch chemisch bedingt und technisch unbedenklich. Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass eine Feuerverzinkung reiner Schutz gegen Korrosion ist und keine dekorative Oberfläche darstellt. Aufgrund der Arbeitsabläufe beim Feuerverzinken ist eine homogene Oberflächenbeschaffenheit nicht möglich und weist stets Muster und farbliche Unterschiede auf.

 

Beim Einsatz von "Edelstahl" (rostfreier Chrom-Nickel-Stahl) verwenden wir ausschließlich das Material mit der Werkstoffnummer 1.4301 oder hochwertiger, welcher in unserer Region (nicht in Küstennähe) einen mehr als angemessenen Korrosionsschutz bietet. Dieser Stahl zeichnet sich durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit gegenüber nicht ätzenden Medien (Luftsauerstoff) aus, ohne dabei eine weitere Beschichtung zu benötigen. Die Optik der Oberfläche kann durch Witterungseinflüsse eine leichte optische Veränderung erfahren, welche jedoch technisch unbedenklich ist.

 

Bei allen Produkten möchten wir darauf hinweisen, dass wir ein allgemeies Maß an Pflege voraussetzen, wie es auch bei anderen hochwertigen Handelsgütern angewandt wird (Automobile, Fensterscheiben, Spülen, etc.). Oberflächliche Ablagerungen nach bspw. Regenfällen sind witterungsbedingt.

 

Bei der Befestigung und Montage von Bauteilen halten wir uns stets an den derzeitigen Stand der Technik und behalten uns vor, während der Arbeiten ggf. eine andere Art der Befestigung zu wählen, wenn dies unserer Meinung nach erforderlich ist.

 

Bei großen und/ oder weitgehend geschlossenen Bauteilen besteht eine größere Windangriffsfläche. Eventuell kann es unter bestimmten Einflüssen zu Bewegungen in den Bauteilen kommen, die technisch allerdings kein Risiko darstellen.

 

Unsere Fertigungstoleranzen stützen sich - insofern nicht anders festgelegt - auf folgende Normen: DIN 2768-1 bzw. -2 (mechanische Bearbeitung) und DIN ISO 13920 (Schweißkonstruktionen). Bei der Montage von Bauteilen an sehr genaue Gegebenheiten sind selbstverständlich genauere Ergebnisse zu erzielen als bei ungenauen Gegebenheiten.

 

Allgemeines zu Zäunen: Höhen und Bodenabstände sind vom Kunden anzugeben. Gerne empfehlen wir Ihnen aufgrund der Beweggründe und den Gegebenheiten Ihres Vorhabens die dazu passenden Maße und Abstände. Zäune weisen standardmäßig einen undefinierten Abstand zum Boden auf.

 

Allgemeines zu Toren: Wir versichern Ihnen bei Schlüsselübergabe eine einwandfreie Funktion Ihres Tores. Im Zuge von Veränderungen der Witterung kann es in Einzelfällen zu unvorhergesehenen Setzungen oder ähnlichem kommen. In diesem Fall bitten wir um eine kurze Information dazu. Wir werden das Tor in diesem Fall nachstellen. Die Schließung und der Verfahrweg eines Tores erfordert auch aus den eben genannten Gründen eine etwas größere Bewegungsfreiheit und ist nicht mit der Schließung von bspw. Autotüren zu vergleichen.

 

Wir behalten uns vor, aus Gründen der Planungssicherheit gegenüber unseren Kunden, Nachunternehmer, bzw. Subunternehmer nach unserem Ermessen einzusetzen. Diese sind stets von uns geprüft.

 

Sollten bei Ihrem Projekt noch Fragen auftreten, zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen. Wir informieren Sie gerne.

 

Hinweise zu zeitlichen Verzögerungen: 

Bei Wartezeiten, die daraus resultieren, dass andere Gewerke oder Arbeiten nicht dem erforderlichen Stand entsprechen, sehen wir uns gezwungen, auch unsere Planung zu verändern. Eventuelle Verzögerungen, auf die wir nicht vorher oder zu spät hingewiesen wurden, werden wir mit dem dementsprechenden Verrechnungssatz als Ausfallzeit in Rechnung stellen. 

Wir lehnen es generell ab, bei Lieferverzögerungen Strafzahlungen jeglicher Art zu leisten. 

Ausstellung und Verwaltung:

Metallbau Stehr GmbH

Bückeburger Str. 26

31683 Obernkirchen

 

Produktion und Lieferanschrift:

Metallbau Stehr GmbH

Industriestraße 6

31655 Stadthagen

 

Tel: 05724 6955

info@metallbau-stehr.de


Schweißen von Schienenfahrzeugen und- fahrzeugteilen nach DIN EN 15085-2 Klasse CL1


Herstellerqualifikation nach DIN EN 1090-2 EXC2


Betonstahlschweißen nach DIN EN ISO 17660-1


Mitglied der Innung Metall Schaumburg